Ferienwohnung & Ferienhaus in La Esperanza

La Esperanza ist ein kleines Örtchen in und Verwaltungssitz der Gemeinde El Rosario, im Südosten der Kanarischen Insel Teneriffa. Bekannt ist der Ort besonders durch den Esperanza-Wald, der eine beeindruckende Natur zu bieten hat. Naturliebhaber finden hier ein wahres Paradies. La Esperanza ist nur wenige Kilometer von der Universitätsstadt La Laguna entfernt.

Der Name La Esperanza bedeutet Hoffnung und bezieht sich auf die ersten spanischen Siedler, die mit eben dieser Hoffnung auf ein neues Leben in La Esperanza siedelten und den Ort gründeten.

Alle Objekte in La Esperanza

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in La Esperanza

Großes Haus auf kanarischer FincaGroßes Haus auf kanarischer FincaFerienhaus für 4 Pers. in La Esperanza
ab  
85,–
Villa auf typisch kanarischer FincaVilla auf typisch kanarischer FincaFerienhaus für 4 Pers. in La Esperanza
ab  
85,–

Der Mittelpunkt des verträumten Ortes La Esperanza ist der Dorfplatz an der Kirche Iglesia de Nuestra Señora de La Esperanza. Hier trifft sich Jung und Alt auf einen kleinen Plausch, um die neusten Neuigkeiten und Klatsch und Tratsch auszutauschen. Wie in den meisten Orten von Teneriffa ist auch diese Plaza ein beliebter Treffpunkt für die Einheimischen.

Die weiße Kirche strahlt dem Besucher schon von Weitem entgegen, ebenso wie der hohe Kirchturm, der schon weithin sichtbar ist. Sie wurde erst vor wenigen Jahren erbaut und steht heute an der Stelle, an der in früheren Zeiten eine Wallfahrtskapelle aus dem 16. Jahrhundert stand. Ein Besuch im Inneren zeigt wundervolle Schnitzereien und viele, beeindruckende Gemälde.

Die nähere Umgebung der Kirche und des Platzes ist von einer üppigen, grünen Flora geprägt. Mitten in den subtropischen Pflanzen stehen alte Landhäuser, die im typisch kanarischen Baustil errichtet worden sind. La Esperanza strahlt Ruhe und Gelassenheit aus, es ist ein wundervoller Ort, um den Urlaub in vollen Zügen zu genießen. Das kann man besonders gut bei einem Spaziergang durch die Straßen und Gassen von La Esperanza.

Wer sich für die Kultur der Insel interessiert, sollte das Kulturzentrum in der Nähe des Rathauses besuchen. Hier gibt es immer wieder interessante Veranstaltungen, wie beispielsweise den Stockkampf Juego de Palos.

Zu Ehren der Schutzheiligen von La Esperanza, der Nuestra Señora de La Esperanza, wird jedes Jahr ein großes Wallfahrtsfest gefeiert. Seit dem Jahr 1974 wird das Patronatsfest immer am ersten Wochenende im August gefeiert. Dieses bunte Treiben sollte man sich auf keinen Fall entgehen lassen, wenn man sich zu dieser Zeit in La Esperanza oder in der Umgebung aufhält. Bei dieser Fiesta gibt es zahlreiche bunt geschmückte Ochsenkarren und Boote, die durch die Straßen ziehen. Musik- und Folkloregruppen wechseln sich mit ihnen ab und sorgen für eine ausgelassene Stimmung.

Von den Wagen werden Lebensmittel verteilt, die später der Heiligen Nuestra Señora de La Esperanza als Opfergabe dargebracht werden. Darunter befinden sich Kartoffeln, Obst, Wein, Fleisch und Gofio, eines der ältesten kanarischen Nahrungsmittel, das aus geröstetem Getreide und Mais besteht.

An dem Dorfplatz wird die Statue der Heiligen Señora de La Esperanza aufgestellt und feierlich geschmückt. Ein wahres Meer von Blumen drückt die religiöse Verbundenheit der Einwohner mit ihrer Schutzheiligen aus. In einer großen Prozession ziehen die Einheimischen und die Besucher an der Statue vorbei, um sie zu ehren. Und auf kanarische Art wird bis in die frühen Morgenstunden froh und heiter gefeiert.

La Esperanza liegt am Anfang des Gebirgskamms, der La Cordillera Dorsal oder Dorsal de Pedro Gil genannt wird. Dieser Kamm zieht sich bis weit ins Innere der Insel. Der Bergkamm zieht sich über etwa 42 Kilometer und steigt leicht an. Die Straße, die von La Esperanza über den Kamm bis zum Teide, den höchsten Berg Spaniens, führt, bietet eine einmalig reizvolle Landschaft. Immer wieder gibt es angelegte Haltebuchten und Aussichtspunkte, die eine besonders schöne und beeindruckende Aussicht bieten. Man hat hier einen traumhaften Blick über die Küste und auf den Teide.

Für Wanderer und Mountainbiker gibt es zahlreiche Touren, die durch die einmalige Landschaft des Esperanza-Waldes führen. Der Wald beeindruckt mit bis zu 40 Metern hohe Eukalyptusbäumen und den einheimischen kanarischen Kiefern. Daher ist La Esperanza ein besonders guter Ausgangpunkt für Wanderungen aller Art. Die Wanderwege sind gut ausgeschildert und führen durch eine beeindruckende Landschaft mit Pinien, Lorbeerbäumen, Zypressen, Eukalyptusbäumen und Kiefern. Allein schon der Duft dieser Pflanzen ist ein wahres Erlebnis für die Sinne.

Das gesamte Gebiet um den Esperanza-Wald ist sehr fruchtbar und daher noch heute von großer landwirtschaftlicher Bedeutung. Dem Besucher zeigt sich die üppige Natur in einem farbenprächtigen Schauspiel. An vielen Stellen sieht man ein wundervolle Blüten- und Pflanzenmeer, das von der einmaligen Natur der Insel erzählt.

Der Wald beeindruckt mit alten Eukalyptusbäumen und den endemischen Kiefern, die für die Wasserversorgung von Teneriffa besonders wichtig sind. Als ganz besondere, einheimische Art weisen diese Kiefern drei Nadeln, statt nur zwei, auf, die bis zu 30 cm lang werden können. Mit diesen Nadeln kämmen sie die Feuchtigkeit aus den Wolken und geben sie in das teilweise poröse Gestein ab. Mit angelegten Stollen kann so das Wasser für den Menschen genutzt werden.

Wenn der Waldboden mit diesen Kiefernadeln bedeckt ist, entsteht ein richtiger Teppich und es kommt einem so vor, als würde man über weiches Moos wandern. Zwischen den Bäumen wachsen Baumheide und Zistrosen, die ihren Teil zu der unbeschreiblichen Schönheit des Waldes beitragen.

Als Wanderer hat man die Möglichkeit den Wald von La Esperanza entweder auf eigene Faust zu erkunden, oder man nimmt an einer geführten Wandertour teil. Es hat gewisse Vorteile, wenn man sich einem professionellen Wanderführer anschließt, denn er kann einem die schönsten Plätze zeigen und viel wissenswertes vermitteln.

Aber nicht nur bei Touristen ist der Wald von La Esperanza sehr beliebt, auch die Einheimischen halten sich in ihrer Freizeit gern hier auf. Besonders beliebt sind die Grillplätze, die romantisch angelegt worden sind. Vor allem an den Wochenenden oder an Feiertagen treffen sich die Einheimischen hier, um einen schönen Tag im Kreis von Freunden oder Familie zu verbringen. Auch Geburtstage oder andere Feierlichkeiten werden gern auf den Grillplätzen gefeiert.

Wenn es im Sommer sehr heiß und trocken ist, kann es passieren, daß die Grillplätze aus Sicherheitsgründen gesperrt sind, denn dann herrscht eine erhöhte Gefahr eines Waldbrandes. Wenn sie nicht gesperrt sind, kann man allerdings sehr schöne Stunden hier verbringen. Holz zum Grillen ist meistens vorhanden, so daß man nur noch Lebensmittel, Besteck und Geschirr mitbringen muß.

Möchte man sich nach einer Wanderung nicht mehr selber um das Essen kümmern, hat man die Möglichkeit eines der vielen Ausflugslokale aufzusuchen. In einer herrlichen Umgebung kann man hier ebenso internationale Gerichte wie auch kanarische Spezialitäten genießen. Oft gibt es Fleischgerichte, die auf einem Holzkohlegrill zubereitet werden und daher besonders gut schmecken.

Wer es gern sportlich mag, hat die Möglichkeit ein Mountainbike zu leihen und an einer beeindruckenden Tour teilzunehmen. Es gibt Mountainbiketouren mit ganz unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden, so ist sowohl für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene das passende dabei. Von anspruchsvollen Trails bis zu rasanten Abfahrten kann man dieses ultimative Vergnügen genießen. In vielen Orten gibt es Veranstalter, die Touren mit dem Mountainbike anbieten, man muß sich nur noch das passende heraussuchen.

Für Sportbegeisterte und Abenteuerlustige gibt es aber noch mehr als Wandern und Mountainbike. Ein Erlebnis der besonderen Art bietet der Parque Forestal, ein Freizeitpark mitten im Wald, nicht weit von La Esperanza entfernt. Verschiedene Parcours und Aktivitäten in den Baumwipfeln bieten einen großen Spaß für Jung und Alt. Der Park ist so konzipiert, daß er für jeden etwas zu bieten hat, unabhängig vom Fitnessstand.

Der Forestal-Park besteht erst seit einigen Jahren und ist einer der modernsten und originellsten Parks der gesamten Kanarischen Inseln. Hier kann man nicht nur Spaß haben, sondern gleichzeitig auch noch etwas für die Gesundheit und das Wohlbefinden tun. Mitten in der beeindruckenden Natur begeistert der Hochseilgarten mit über 90 Spielen und 11 Seilrutschen den Besucher. Den Machern des Parks ist somit eine wunderbare Symbiose aus Natur und Sport gelungen, die jeden Besucher nachhaltig begeistern wird.

La Esperanza ist ein wundervoller Ort für Naturliebhaber, Sportbegeisterte und Ruhesuchende. Aber gleichzeitig ist es auch ein guter Ausgangpunkt für Unternehmungen aller Art, da sowohl der Süden wie auch der Norden der Insel schnell zu erreichen ist. Es ist ein idyllischer Ort, der einen wunderbar entspannenden Urlaub verspricht. Und möchte man einmal etwas mehr Trubel, so sind Metropolen wie La Laguna oder die Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife nicht weit entfernt.

Nahegelegene Orte