Ferienwohnung & Ferienhaus in La Victoria de Acentejo

Wenn es etwas gibt, wofür La Victoria bekannt ist, dann müssen es die Tavernen sein, die jedes Wochenende ihre Türen öffnen, um Einheimische aus der ganzen Insel zu empfangen. Auf diese Weise lernt man die Stadt, die ihren Namen (Der Sieg) der Niederlage der Guanchen gegen die spanischen Konquistadoren verdankt, wirklich kennen.

Die Gemeinde liegt im Nordwesten Teneriffas und erstreckt sich über eine Fläche von 18,36 km2. Die Landschaft um La Victoria de Acentejo ist überwiegend landwirtschaftlich geprägt und besteht hauptsächlich aus Ackerland mit Getreide, Bananenhainen und Weinbergen.

Alle Objekte in La Victoria

Ferienhäuser & Ferienwohnungen in La Victoria

Bungalow über dem  MeerBungalow über dem MeerFerienhaus für 5 Pers. in La Victoria
ab  
115,–
Bungalow (Garten, Grill, Pool)Bungalow (Garten, Grill, Pool)Ferienhaus für 4 Pers. in La Victoria
ab  
80,–

Tatsächlich ist die Region einer der wichtigsten Weinproduzenten im Norden Teneriffas, der die Herkunftsbezeichnung Tacoronte-Acentejo produziert. Die Gemeinde wurde nach der zweiten Schlacht in Acentejo, in der die spanische Armee die Guanchen besiegte und damit das Ende der Eroberung der Kanarischen Inseln markierte, Der Sieg genannt. Als Zeichen der Dankbarkeit für ihren Erfolg auf dem Schlachtfeld ließ Alonso Fernández de Lugo eine Kirche zu Ehren der Nuestra Señora de la Victoria errichten, die 1578 durch einen solideren Bau ersetzt wurde. Bald nach der Schlacht kam es zu einem Zustrom von Siedlern und einer Reihe von Weilern, deren Bewohner von Landwirtschaft und Viehzucht lebten, obwohl sich die Realität heute geändert hat. Die Gemeinde hat eine lange handwerkliche Tradition in der Herstellung von Töpferwaren und Spitzen, die vor allem von den Frauen vor Ort gepflegt wird. Die Herstellung von Fässern und Weinpressen ist eine weitere handwerkliche Tätigkeit, die in der Gemeinde einst von großer Bedeutung war.

La Victoria bietet eine Reihe von Restaurants und Tavernen, in denen traditionelle Fleisch- und Fischgerichte sowie einheimische Weine serviert werden. Hervorzuheben sind hier die Guachinche Tavernen, ländliche Lokale, die ihren eigenen hausgemachten Wein zusammen mit den typischsten lokalen Rezepten servieren. Die Wahrheit ist, dass die Weinberge von La Victoria nicht nur wunderbare Trauben für exzellente Weine hervorbringen, sondern auch eine wunderschöne Landschaft schaffen, in der man die traditionelle Gastronomie genießen kann.

Der Hochgebirgsteil und der östliche Teil des Ortsteils, über 900 m. ü. M., sind Teil des Naturschutzgebietes Ladera de Santa Urula, Los Organos, Altos del Valle de Güimar y Monte de la Esperanza. Diese Zone der dorsalen Gebirgskette ist von ausgedehnten Pinien- und Lorbeerwäldern bedeckt.

Der Küstensektor ist ebenfalls geschützt, als Teil der Acantilados (Klippen) von Sauzal y Tacoronte. Es ist ein außergewöhnlicher Ort für seine landschaftliche Schönheit und als Zufluchtsort für endemische Pflanzen und Vögel, vor allem Seevögel.

An den Schluchten nördlich von Teneriffa gibt es noch immer kleine Überreste von Lorbeerwald, gemischt mit Pinienbäumen. Früher war das Gebiet weitaus umfangreicher als heute. Die Flora umfasst typische Kiefernwälder, Wachsmyrte und Lorbeer.

Die geschützte Landschaft der Costa de Acentejo erstreckt sich über 401 Hektar in den Bezirken El Sauzal, La Matanza, La Victoria, Santa Ursula, Tacoronte und La Orotava. Es ist ein außergewöhnlich schönes Gebiet wegen seiner Klippenlandschaft und des zerklüfteten Geländes. Es hat hervorragende geomorphologische Eigenschaften, die für die Nordküste der Insel repräsentativ sind. Das Vorhandensein bedrohter und geschützter Tier- und Pflanzenarten, sowohl der Flora als auch der Fauna, verleiht ihm einen hohen wissenschaftlichen Wert. Einige Gebiete sind als Brutplätze für Vögel ausgewiesen.

Nahegelegene Orte